IGZ / Ein Haus für alle

2012–2013, Auftrag­geber: Kirchen­ge­meinde St. Viktor, Dülmen, Koope­ra­ti­ons­partner:  kroos+schlemper Archi­tekten, Dort­mund

Die Entwick­lung eines trag­fä­higen Konzeptes für die verän­derten Anfor­de­rungen gesell­schaft­li­chen Zusam­men­le­bens und die Stär­kung der Dülmener Innen­stadt ist Gegen­stand des Projektes „IGZ / Ein Haus für alle“, welches durch die Kirchen­ge­meinde St. Viktor und die Stadt Dülmen im Rahmen der REGIO­NALE 2016 ange­gangen wird. Hinter­grund ist der demo­gra­fi­sche Wandel und die Erkenntnis, dass ein Mitein­ander der Genera­tionen die sozialen Fähig­keiten der Bewoh­ne­rinnen und Bewohner stärkt und eine Teil­habe am aktiven Leben ermög­licht. Das Konzept „IGZ / Ein Haus für alle“ soll auf die Heraus­for­de­rungen Antworten finden und neben sozialen auch städ­te­bau­liche und archi­tek­to­ni­sche Akzente in der Dülmener Innen­stadt setzen.
STADT­IDEE erstellt gemeinsam mit dem Büro Kroos+Schlemper Archi­tekten eine Projekt­studie zur weiteren Quali­fi­zie­rung der Idee. Dazu gehören neben der Bera­tung der Betei­ligten deren stra­te­gi­sche Unter­stüt­zung, die Durch­füh­rung von Work­shops und die Konzep­tion der Studie.